Nina Klee (gesch. Ahrens) wird seit Folge 6311 von Maria Wedig dargestellt.

Serienhandlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nina Ahrens hat Martin Ahrens im Jura-Studium kennen gelernt und sich in den gutaussehenden Sohn aus guter Familie verliebt. Als sie mit 19 überraschend schwanger wurde, bestand Martins konservative Familie auf eine Hochzeit. Mit der Schwangerschaft hat sie ihr Studium unterbrochen und nicht wieder aufgenommen.

Stattdessen hat sie immer wieder verschiedene Bürojobs gemacht, bei denen sie sich mit ihrer smarten und selbstbewussten Art aber immer wieder auszeichnen konnte. Nach ihrem Umzug aus Frankfurt nach Berlin erhält sie eine Stelle in der Architekturfirma von Hans-Joachim Gerner. In der Nachbarschaft freundet sich Nina rasch mit der Maren Seefeld, deren Lebensgefährten Alexander Cöster und deren Kinder Jonas Seefeld und Lilly Seefeld an.

Nur mit ihrem eigenen Mann Martin läuft es nicht immer rund. Dennoch will Nina das klassische Familienbild, da ihr die Beziehung zu ihrem jugendlichen Sohn Luis Ahrens sehr wichtig ist, aufrechterhalten. Sie hofft, dass ihre Familie mit dem Umzug nach Berlin einen echten Neuanfang schaffen kann. Als sich herausstellt, dass Martin Nina schlägt, kann Nina Martin nochmal verzeihen, als sie sieht, dass er sich wirklich bemüht. Doch Nina will Martin auch klarmachen, dass er sie respektieren muss , dass sie jetzt beruflich bei KFI durchstartet. Ohne seine Hilfe.

Als Martin wieder ausrastet und sie schlägt, stellt sie ihn vor ein Ultimatum: Entweder er macht eine Therapie oder Luis und sie verlassen ihn. Inzwischen sind sie getrennt, da Martin sich nicht ändern konnte. Jo vertritt Nina und Luis als Anwalt und will ihnen gegen Martins Übergriffe beistehen. Gerner erreicht außerdem, dass Martin die Stadt verlässt, in dem er ihm einen neuen Job besorgt. Doch wegen seiner Gewalttätigkeit verliert er auch diesen. Er will Nina auf Unterhalt verklagen, was Gerner aber abwenden kann.

Dennoch steht Nina zwischen den Stühlen und wird in den Streit bei KFI zwischen Gerner und seiner Ex-Ehefrau und Geschäftspartnerin Katrin Flemming hineingezogen. Weil Nina aber nicht mehr genug Geld hat, muss sie einen Mieter mitaufnehmen. Katrin zieht bei ihr ein. Weil sich die Wogen zwischen Gerner und Katrin sich glätten, geht sie mit Gerner wieder zunehmend freundschaftlich um. Vor allem, weil sie merkt, wie sehr Gerner unter dem Streit mit seiner Tochter Johanna Gerner leidet. Auch um Luis kümmert sich Gerner aufopferungsvoll.

Nina leidet darunter, dass sie seit Jahren keinen Kontakt mehr zu ihrer Tochter, Antonia Ahrens, hat. Sie ist vor Jahren abgehauen, weil sie nicht mehr mitansehen konnte, wie Martin Nina geschlagen hat. Als sie nach Berlin versetzt wird,erfährt Nina das sie inzwischen Polizistin ist. Als sie auf Nina trifft, macht sie ihr schwere Vorwürfe. Gleichzeitig will Toni aber Kontakt zu Luis, der widerum sauer ist, dass sie ihn im Stich gelassen hat. Nina versucht um ihre Tochter zu kämpfen. Tatsächlich kommt sie öfter mal vorbei. Und Toni gibt Luis Selbstverteidigungstipps. Aber Toni ist Nina gegenüber nach wie vor abweisend. Luis wird derweil in der Schule gemobbt und will sich sogar das Leben nehmen. Toni schreitet ein. Nina ist zu der Zeit auf Geschäftsreise. Doch als sie zurückkommt, kümmert sie sich um Luis und gemeinsam sorgen sie dafür, dass die Mobberin Brenda Schubert von der Schule fliegt. In der Sorge um Luis kommen sich Nina und Toni wieder näher.

An Weihnachten taucht Martin wieder auf. Doch nach dem er Toni angeht, greift Nina ein. Martin verschwindet wieder aus Berlin. Toni erkennt, wie hilflos sich ihre Mutter jahrelang gefühlt haben muss und verzeiht ihr. Doch sowohl Nina, als auch Toni verlieben sich in denselben Mann: Doch beide erfahren es und Nina will von Leon Moreno nichts mehr wissen. Dieser muss nach Amerika, weil sein Sohn mit dem Motorrad gestürzt ist.

Dafür muss sie in der Arbeit nun mit dem Architekten Robert Klee zusammenarbeiten. Der baggert sie an. Nach anfänglichem Zögern lässt sie sich auf eine Affäre ein. Dann findet sie heraus, dass er der Vater von Brenda ist, die Luis gemobbt hat. Sie trennt sich darauf hin von ihm. Doch Brenda entschuldigt sich noch einmal bei Luis. Der gibt sein Einverständnis für die Beziehung. Nina und Robert kommen zusammen. Luis geht derweil für ein Auslandsjahr nach Neuseeland.

Nina hat immer wieder Vertrauensprobleme bezüglich Robert, gibt sich ihm aber immer mehr hin. Ausgerechnet als sie ihm den Schlüssel zu ihrer Wohnung übergibt, nimmt Robert aber einen Job für zwei Jahre in Südafrika an. Doch sehr zu ihrer Freude, kehrt er zurück und zieht zu ihr. Bald taucht aber auch Brenda auf und zieht bei Nina und Robert ein. Indes ist Nina in Sorge, weil Toni mit dem Ex-Häftling Erik Fritsche zusammenkommt. Doch Nina gibt Erik eine Chance.

Derweil wollen Robert und sie heiraten. Doch dann taucht Leon wieder in Berlin auf und Ninas Gefühlswelt wird durcheinandergewirbelt. Während sie sich in die Hochzeitsvorbereitungen mit Robert stürzt, verliebt sich auch Leon in sie. Die beiden küssen sich. Aber Nina will Robert heiraten. Als Robert aber vom Kuss erfährt, soll sich Nina entscheiden. Sie reist erst einmal zu Luis nach Neuseeland. Als sie zurückkommt, entscheidet sie sich für Robert, auch wenn Leon ihr nochmal seine Liebe bekundet und auch Nina Gefühle für Leon hat. Robert und Nina heiraten.

Doch auch nachdem Nina mit Robert verheiratet ist, kann sie nicht von Leon ablassen. Die beiden beginnen eine Affäre. Aus Mitleid will Nina Robert aber nicht verlassen. Nachdem sich Nina abermals gegen Leon und für ihre Ehe entscheidet, fährt Leon für drei Wochen nach Portugal, um die Baumaßnahmen an dem Haus abzunehmen, in das er mit Oskar ziehen will. Nach seiner Rückkehr wird ihr bewusst, dass sie ihre Gefühle zu dem Koch nicht länger verdrängen kann. Sie trennt sich von ihrem Mann und beginnt eine Beziehung mit Leon.

Robert ist tief verletzt und lässt Nina mehrmals am Arbeitsplatz auflaufen. Sie zeigt Verständnis für sein Verhalten und bemüht sich, ihre Liebe zu Leon in der Öffentlichkeit nicht zur Schau zu stellen. Jedoch ändert sie diese Meinung, nachdem sie mit Maren, Yvonne und Katrin während des Freundinnenurlaubs auf einer einsamen Insel strandet und um das Überleben kämpft. Sie möchte von nun an nicht mehr feige sein und nicht mehr versuchen, es allen recht zu machen. Zurück in Berlin steht sie zu Leon und ihrer Beziehung.

Robert kommt damit weiterhin nicht klar. Die beiden geraten auf einer Baustelle aneinander. Dabei stürzt Robert eine Treppe hinunter. Brenda kommt dazu und behauptet vor der Polizei, dass Nina ihn geschubst hat. Nina wird daraufhin verhaftet und muss in Untersuchungshaft bleiben. Robert, der einzige, der sie entlasten könnte, fällt ins Koma. In Untersuchungshaft bekommt Nina eine Zellengenossin, die ihr ziemlich zusetzt, da diese von Ninas Tochter Toni verhaftet wurde. Als Robert endlich aufwacht, kann er sich an nichts erinnern und ist drauf und dran, nach Südafrika auszuwandern. Nach einem emotionalen Appell von Maren an Robert, beginnen seine Erinnerungen wieder zu kommen. Er entlastet Nina, woraufhin diese aus der Haft entlassen wird. Nina und Robert schreiben sich gegenseitig einen Brief, indem sie ihr Verhalten erklären. Die beiden versöhnen sich und gehen im guten auseinander, als Robert nach Südafrika auswandert.

Verbindungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.