Elena Garcia Gerlach (* 21. November 1985 in Frankfurt am Main) ist eine deutsche Schauspielerin spanischer Abstammung.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die gebürtige Halbspanierin machte eine Ausbildung zur Schauspielerin an der Berliner Schule für Schauspiel und beherrscht vier Sprachen. Bekannt wurde die gebürtige Frankfurterin erstmals durch ihre Rolle der Elena Gundlach, geb. Castillo in der erfolgreichen RTL-Seifenoper „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“, die sie seit 2013 verkörpert und wirkte außerdem in dem Musikvideo von Marteria mit. Ihre größte Leidenschaft ist Sport, Tanz und Gesang und ging bereits in jungen Jahren den Weg in ihre berufliche Zukunft nach. 2001 trat Gerlach bei der Aufführung des Theaterstücks „Edward II“ im Staatstheater Darmstadt erstmals in Erscheinung. In den folgenden Jahren sammelte die Brünette durch weitere Engagements auf der Bühne wie „Das Dschungelbuch“, „Es möchte der Hollunder sterben“ und „THEATERMASCHINE“ zusätzliche Erfahrungen in der Schauspielerei. Erste Erfahrungen in Film und Fernsehen führten Gerlach zu einer Reihe von Kurzfilmproduktionen ab dem Jahr 2008. Wenig später folgte eine Hauptrolle in dem Kinostreifen „Der kaputte Krieger“ (2012). Doch Gerlach zeigt nicht nur in der Schauspielerei und Theater künstlerische Qualitäten. Diese beweist auch auf Klavier, Blockflöte oder als Mezzosopran musikalisches Talent.

Filmbiografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2007: Naissance d'un objet (Kurzfilm)
  • 2008: Verschenkt (Kurzfilm)
  • 2009: Kramer gegen Kramer (Kurzfilm)
  • 2009: One(Imagefilm)
  • 2009: Das Maß der Dinge (Kurzfilm)
  • 2010: Freakz (Musikvideo)
  • 2010: Verstrahlt (Musikvideo für Marteria)
  • 2011: El Aguacate (Diplomfilm)
  • 2011: SHELBY (Kurzfilm)
  • 2012: Der kaputte Krieger (Kinofilm)
  • 2013: Gesichter (Kurzfilm)
  • seit 2013: Gute Zeiten, schlechte Zeiten (Fernsehserie) als Elena Gundlach, geb. Castillo

Nachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.